Mit 56,9 Prozent sind über die Hälfte der Betroffenen erwerbstätig. Hierbei handelt es sich vorrangig um Hilfstätigkeiten. Insbesondere Tätigkeitsfelder, die auf körperlicher Arbeit basieren und ohne Berufsausbildung ausgeführt werden können, sind stark betroffen. Logistik-, Bau-, Metall-, Hotel- und Gastgewerbe oder Garten- und Landschaftsbau bieten ihnen Beschäftigung, aber auch alle Büros, in denen Hilfstätigkeiten anfallen.

Beruflicher Status von funktionalen Analphabet*innen in %

     

     

    Anteil funktionaler Analphabet*innen an allen Beschäftigten der Berufsgruppe in %

     

     

     

    Grotlüschen, Anke; Riekmann, Wibke (2011): leo. - Level-One Studie. Presseheft. Universität Hamburg, Hamburg