Was Sprachtherapie kann – eine Fotoausstellung des Deutschen Bundesverbandes für akademische Sprachtherapie und Logopädie (dbl)

Am 16. Januar 2018 lud die SPD-Fraktion in den Landtag in Magdeburg ein, um in Bildern darzustellen, „Was Sprachtherapie kann“. Die Ausstellung zeigte in Wort und Bild, welche Möglichkeiten und Chancen eine rechtzeitige Therapie bei Kindern und Erwachsenen hat. Dr. Katja Pähle (Fraktionsvorsitzende des Landtages in Sachsen-Anhalt) und in besonderer Weise auch Beate Stoye (akademische Sprachtherapeutin in eigener Praxis, Halle/Saale) schilderten Fälle, die deutlich machten, welch hohen Stellenwert Verstehen und Verstandenwerden haben. Nicht nur eine fehlerhafte Aussprache, Stimmschwäche oder fehlendes Gehör behindern die Kommunikation und die Bewältigung des Alltags, auch unzureichende Fähigkeiten im Lesen und Schreiben gehören dazu und können von Logopäden oder Sprachtherapeuten mit einer Zusatzqualifikation für LRS-Therapie erkannt und behandelt werden. Am Beispiel von Milena (9 Jahre alt) wurde gezeigt, dass sie schon ohne Interesse für Lesen und Schreiben in die Schule kam. Ohne Unterstützung würde Milena irgendwann zu den funktionalen Analphabeten zählen. Um Entwicklungen wie diese zu verhindern, geht das Projekt alpha elementar in Kindertageseinrichtungen und setzt präventiv an.

(Debora Diehl, www.alpha-elementar.de)

"„Kunst kommt in die Gänge“ – die SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt präsentiert" 0 Kommentare

Kommentieren

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere