Gruppenfoto Gründungsveranstaltung

Gruppenfoto Gründungsveranstaltung

 

Neue Impulse für die Alphabetisierungsarbeit in Sachsen-Anhalt durch Gründung einer Landesinitiative

Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft

Nicht richtig lesen und schreiben zu können ist für ca. 200.000 Menschen in Sachsen-Anhalt bittere Realität. Funktionaler Analphabetismus heißt dieses Phänomen.
Das Landesnetzwerk Alphabetisierung und Grundbildung wirbt seit Januar 2017 in Politik und Gesellschaft unermüdlich für dieses Thema und bündelt die Kompetenzen verschiedener Träger der Erwachsenenbildung im Land, um Betroffene zu unterstützen. Mit der Gründung einer Landesinitiative bestehend aus weiteren Bündnispartnern aus Wirtschafts- und Sozialverbänden, Politik und Gesellschaft in Sachsen-Anhalt soll aus dem Problem ein öffentliches Thema werden.

Prominente Unterstützung von oberster politischer Ebene

Im Rahmen eines Fachtages, der am 14. November 2018 im Gesellschaftshaus Magdeburg stattfand, gründete sich unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff und im Beisein des Bildungsministers des Landes Sachsen-Anhalt Marco Tullner die Landesinitiative Alphabetisierung und Grundbildung. Zu den Erstzeichner*innen zählen nunmehr 17 Partnerorganisationen, die dazu beitragen wollen, Analphabetismus und seine Auswirkungen in den Fokus der Öffentlichkeit zu tragen und damit Betroffene und ihre Angehörigen zu unterstützen. Gelingen soll dies u.a. durch gemeinsame Aktivitäten der Öffentlichkeits- und Sensibilisierungsarbeit oder im Rahmen von Angeboten nachholender Grundbildung als eine zentrale Voraussetzung für die Teilnahme und Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben.

Zum Unterstützer*innenkreis der Landesinitiative zählen bislang:

• Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen
• Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt
• LIGA der Freien Wohlfahrtspflege im Land Sachsen-Anhalt e.V.
• LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.
• Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt e.V.
• Industrie- und Handelskammer Magdeburg
• Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau
• Deutscher Gewerkschaftsbund – Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt
• Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.
• Handwerkskammer Halle (Saale)
• Handwerkskammer Magdeburg
• Deutscher Bibliotheksverband Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
• Museumsverband Sachsen-Anhalt e.V.
• LandFrauenverband Sachsen-Anhalt e.V.
• Landesverband der Tafeln Sachsen-Anhalt e.V.
• Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt
• Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Sachsen-Anhalt

Weitere Partner*innen sind jederzeit herzlich willkommen, sich der Landesinitiative anzuschließen.

Eingebettet war der Fachtag in ein vielfältiges Rahmenprogramm. Das ALFA – Mobil des Bundesverbandes für Alphabetisierung und Grundbildung e.V. machte im Gesellschaftshaus Station, um für Lese- und Schreibkurse zu werben und Interessierte zu beraten. Partnerorganisationen des Landesnetzwerks präsentierten ihre Angebote. Lernerinnen und Lerner, die sich auf den Weg gemacht haben, sich Lese- und Schreibfertigkeiten nachträglich anzueignen, waren vor Ort, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Sowohl Ministerpräsident Reiner Haseloff als auch Bildungsminister Marco Tullner zollten den Lernerinnen und Lernern in ihren Grußworten Respekt und Anerkennung. Nicht zuletzt war die Landesausstellung Alphabetisierung und Grundbildung zu besichtigen, um sich umfassend über den gesamten Komplex Analphabetismus und die Grundbildungsarbeit in Sachsen-Anhalt zu informieren.

Mit besonderer Spannung wurde der Impulsvortrag von Dr. Klaus Buddeberg von der Universität Hamburg zur leo. – Level-One-Studie und der Erfassung der Lese- und Schreibkompetenz von Erwachsenen in Deutschland erwartet. Die Universität Hamburg war es, die 2011 erstmals im Rahmen einer groß angelegten Studie ermittelte, dass mit 7,5 Mio. Analphabeten zwischen 18 und 64 Jahren in Deutschland die Zahl der Betroffenen nahezu doppelt so hoch ist wie zuvor jahrelang von Expert*innen angenommen. Derzeit wird an der leo.-Grundbildungsstudie gearbeitet, die untersucht, wie sich eine geringe Alphabetisierung und Grundbildung auf alltägliche und gesellschaftliche Teilhabechancen auswirkt. Im Fokus stehen finanzielle Grundbildung, Gesundheitsgrundbildung, arbeitsorientierte Grundbildung, familiäre, politische und digitale Grundbildung sowie die Weiterbildungsteilnahme der Betroffenen. Öffentlichkeit und Bildungsanbieter sollen somit ein noch genaueres Bild von der Zielgruppe erhalten und entsprechend bedarfsbezogene Angebote entwickeln.
Die Ergebnisse der leo.-Grundbildungsstudie werden dann auf dem nächsten Fachtag der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung am 13. Juni 2019 in Magdeburg öffentlich vorgestellt werden.

Alle Netzwerkpartner*innen und Unterstützer*innen eint der Wunsch, Analphabetismus als Phänomen unserer Gesellschaft immer wieder zu thematisieren, die öffentliche Debatte anzustoßen, weitere Partner und Unterstützer zu gewinnen, um mitzuhelfen, die Zahl der Analphabeten deutlich zu senken. Ein erster gemeinsamer Schritt ist getan. Nun heißt es gemeinsam Fahrt aufnehmen und das Thema mangelnde Literalität im Erwachsenenalter sensibel aber nachdrücklich in die öffentliche Debatte zu tragen.

Der Fachtag wurde aus Mitteln des ESF und des Ministeriums für Bildung / des Landesverwaltungsamtes des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

 

 

 

 

 

 

 

Zur weiteren Information

Das Landesnetzwerk Alphabetisierung und Grundbildung wird von der Ländlichen Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt e.V., der Katholischen Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e.V. und ARBEIT UND LEBEN, Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e. V. getragen. Es wird aus Mitteln des ESF und des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

https://alpha-netz-lsa.de/
E-Mail: info@alpha-netz-lsa.de
Tel.: 03 91 / 56 28 54 71

V.i.S.d.P. Dr. Reinhild Hugenroth, Leiterin der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung

"Ministerpräsident übernimmt Schirmherrschaft der Landesinitiative" 0 Kommentare

Kommentieren

Ich akzeptiere

*