Dr. Reinhild Hugenroth nahm an der Verleihung des bap-Preises zur politischen Bildung in Berlin in der Kalkscheune am 3. Juni 2019 teil.

Dazu aus der Pressemitteilung des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V.:

Quer durch die Bevölkerung Menschen in einen Dialog zu bringen „offen – ehrlich – mit allen“: Das ist das gemeinsame Ziel der vier Projekte, die am heutigen Tag für ihr herausragendes Engagement mit dem „bap-Preis Politische Bildung 2019“ ausgezeichnet wurden. Auf welch kreative und vielfältige Weise den Preisträgerinnen und Preisträgern dies gelungen ist, haben Vertreter/-innen de r vier Projekte in kurzen Video-Clips und Interviews auf der Bühne veranschaulicht.

Dass es dabei nicht um die „großen Bühnen der Politik in Parlamenten und Fernsehstudios“ gehe, betonte Barbara Menke, Vorsitzende des ausrichtenden Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V., in ihrer Begrüßung der rund 100 Gäste: „Dialog und Meinungspluralismus helfen der gesellschaftlichen Balance - vorausgesetzt natürlich, man geht fair und respektvoll miteinander um.“ Diese Einsicht in den Wert des Gesprächs, vor allem des öffentlichen Dialogs wolle auch der Wettbewerb bestärken und verbreiten.

Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), betonte in ihrem Grußwort: „die Arbeit von Comparti setzt ein Zeichen für eine offene Gesellschaft, in der Unterschiede nicht verdeckt, sondern als Chance für unsere demokratische Kultur in Deutschland verstanden werden.“

Zum unterhaltenden und ebenso ideenreichen Teil der Veranstaltung trug der Poetry Slammer Julian Heun bei. Abwechslungsreich führte Moderatorin Cornelia Benninghoven durch den Vormittag zu Ehren der Preisträger/-innen.

 

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie unter diesem Link.

"Verleihung des bap-Preises zur politischen Bildung" 0 Kommentare

Kommentieren

*