Foto: Wolfgang Gorsboth

Die Redaktion des Wittenberger Sonntag sprach mit der Leiterin der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt Frau Dr. Reinhild Hugenroth über die neue Studie der Universität Hamburg zu Alphabetisierung und Grundbildung “LEO 2018 – Leben mit geringer Literalität”.

Die Studie erfasst die Lese- und Schreibkompetenzen der Deutsch sprechenden erwachsenen Bevölkerung und gibt Aufschluss darüber, wie viele Menschen in Deutschland Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben. Dahingehend widmet sie sich konkreten Fragen von Teilhabe, Alltagspraktiken und Kompetenzen in verschiedenen Lebensbereichen wie digitale, politische aber auch gesundheits- und finanzbezogene Praktiken und Grundkompetenzen.

Den Artikel des Wittenberger Sonntag vom 29.06.2019 finden Sie hier.

"Wittenberger Sonntag sprach mit Dr. Reinhild Hugenroth über die neue LEO-Studie 2018" 0 Kommentare

Kommentieren

*